Platzbau  

Um einen Beach Tennis Platz zu bauen kannst du entweder einen Platz auf einer Grünfläche neu errichten, einen bestehenden Tennisplatz umwandeln oder einen bestehenden Beach-Volleyball Platz mit einer Beach Tennis Netzanlage umzurüsten.
Responsive Image
  • Beach Tennis Feld: 16,00 x 8,00 Meter
  • Feldgröße bei einem Auslauf von 2 Meter: 20,00 x 12,00 Meter (der Auslauf sollte mindestens 1 Meter betragen)
  • Netzhöhe: 1,70 Meter für Damen- und Jugendwettbewerbe, 1,80 Meter für Herren-Wettbewerbe aller Kategorien
  1. Frage klären, wie viele Beachfelder auf den Platz passen

  2. Abbau von Netzpfosten und Netz.

  3. Abdeckung des Tennisplatzes mit einem Vlies, wenn der Platz in Zukunft wieder als Tennisplatz genutzt werden soll.

  4. Verteilung von Sand auf dem Platz.

  5. Verwendung vorhandener Bodenhülsen für Netzpfosten der Beach-Tennis-Anlage bei Nutzung von einem Beachfeld. Sollten mehrere Felder geplant werden, müssen diese um 90 Grad versetzt nebeneinander geplant werden.

  6. Umrandung des Feldes. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  7. Anbringung von Netzpfosten und Netzen.

  8. Spannen der Linien.

  9. Eventuelle Nachrüstung von Umzäunung, um das Betreten von Tieren zu verhindern.

  1. Abtragung von ca. einem halben Meter Erde auf der gesamten Fläche.

  2. Einbau einer Drainage.

  3. Verlegung von Fließ und Blitzschutz.

  4. Verlegung von Stromleitungen und Flutlichtmasten.

  5. Befestigung der Netzpfosten.

  6. Weitere Bauarbeiten entsprechend der Umwandlung eines bestehenden Platzes.

  • 140 Tonnen Sand (pro Tonne etwa 20,00 €) bei einem Auslauf von 2 Meter und einer Sandtiefe/Aushub von durchschnittlich 40 cm

  • Linien-Set (etwa 90,00 €)

  • Netz (etwa 160 Euro)

  • Netzpfosten-Anlage (Es kann eine gewöhnliche Beach-Volleyball-Anlage mitbenutzt werden. Bei einem Neubau ist es aber sinnvoll, eine spezielle Netzanlage zu verwenden. Diese ist in der Lage, die höhere Spannkraft beim Beach Tennis zu gewährleisten. Es gibt eine Netzanlage mit stufenloser Netz-Schnellspannvorrichtung. Damit kann die Netzhöhe im Handumdrehen auf verschiedene Höhen eingestellt werden. Weitere Info: www.beachclub2010.de)

  • Beach Tennis-Schläger (50,00 - 200,00 €)

  • Bälle (Orange, Stage 2). Bei Turnieren werden Bälle, die von der ITF zertifiziert wurden, bevorzugt.

  • ggf. Abdeckplane für die Herbst- und Wintermonate

  • Wasserdurchlässige Böden erfordern 40 cm Aushub.

  • Wasserdichte Böden benötigen zusätzlich 30 cm Aushub für ein effizientes Entwässerungssystem.

  • Ein leichtes Gefälle von 0,5 bis 1% gemäß DIN 18035-5 ist für die Entwässerung hilfreich.

  • Trennvliese oder Geotextile verhindern die Vermischung von Sand und Drainageschicht.

  • Wahl zwischen „fester“ oder „weicher“ Randeinfassung.

  • Empfohlene Größe Rundkorn Sand 0/2 mm

  • Mindestens 96% Siliziumdioxid (SiO2) und nicht mehr als 3% Calciumcarbonat (CaCO3) in der Zusammensetzung.

  • Staubsicherheit ist wichtig, um staubigen Sand zu vermeiden.

  • Während der Saison wenig Pflege erforderlich.

  • Stark bespielte Bereiche sollten mit Sand ausgeglichen und regelmäßig aufgelockert werden.

  • Im Winter Netze entfernen.

  • Im Frühjahr altes Laub und Gras entfernen, Sand auflockern.

  • Mehrere Beach-Sportarten können auf derselben Fläche sattfinden
  • Möglichkeit, Netzanlagen abzubauen und Tore aufzustellen, um zwischen verschiedenen Sportarten zu wechseln.
  • Standartflächen von 30 x 45 Metern ermöglicht die Platzierung mehrerer kleiner Beachsportanlagen.
  • Mögliche Kombinationen: Beach-Badminton, Beach Tennis, Beach-Soccer, Beach-Volleyball, Beach-Fußball, Beach-Handball, Beach-Basketball.
  • Nutzen für Wettkämpfe, Training, Freizeitspiele und Turniere.
  • Verbesserte Attraktivität für Sportler und Zuschauer.
  • Effiziente Nutzung des Raums und wirtschaftliche Vorteile
  • Erkundige dich bei deinem Landessportbund oder der Stadt bezüglich möglicher Zuschüsse.

Du hast weitere Fragen zum Platzbau? Wende dich gern direkt an Mario Unholz oder informiere dich bei der Sportplatzwelt.